Bau der Früchte
Während der Reifung der Frucht entwickelt sich aus dem Fruchtknoten die Frucht. Sie umschließt den Samen und schützt ihn. Gleichzeitig sorgt sie aber auch für seine Verbreitung.

Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Arbeitsblatt
Lösungen


Schließfrüchte bleiben bei der Reifung geschlossen, Früchte und Samen werden zusammen verbreitet. Haselnuss und Eichel haben eine harte, äußere Fruchtwand, es handelt sich um eine Nuss. Bei der Beere und der Steinfrucht ist die äußere Fruchtwand fleischig: Johannisbeere, Stachelbeere oder Tomate sind Beerenfrüchte. Kürbis und Gurke haben außen eine stark verdickte Schale, sie stellen eine Sonderform der Beere, die Panzerbeere dar. Die Steinfrucht besitzt dagegen innen eine harten Kern, Kirsche und Pflaume sind solche Früchte. Bei den Sammelfrüchten bilden mehrere Fruchtknoten eine Frucht. Die Erdbeere ist zum Beispiel eine solche Sammelnussfrucht. Die Brombeere und die Himbeere bilden Sammelsteinfrüchte. Die Achäne des Löwenzahns ist auch eine Schließfrucht, sie besitzt zur Verbreitung ein Flugorgan, den Pappus.

Bild vergrößern!


Die Apfelfrucht oder Sammelbalgfrucht des Apfels oder der Birne gehört zu den Scheinfrüchten. Bei ihr entwickelt sich das Fruchtfleisch aus dem Blütenboden. Die Fruchtknotenwand bildet das Kerngehäuse, in dem sich die Samen befinden. Die Springfrüchte springen bei der Reifung auf, so dass der Samen heraus fällt. Die Hülse besteht aus einem Fruchtblatt, das an der Bauch- und an der Rückennaht aufspringt. Eine Hülsenfrucht bilden zum Beispiel die Gartenerbse und die Gartenbohne. Die Schote beim Raps besitzt zwei Fruchtblätter, die an den Nähten aufgehen. Die Kapsel des Mohns ist aus mehreren Fruchtblättern zusammengesetzt. Sie entlässt die Samen bei der Reifung durch kleine Öffnungen. Bei der Spaltfrucht des Ahorns zerfällt die Frucht in zwei, aus jeweils einem Samen bestehende Teile. Diese werden aus verschiedenen Fruchtblättern gebildet.


Bild vergrößern!
Mohnblüte in verschiedenen Stadien (mit Kapsel)


Grafik als Kopiervorlage
Blüte und Frucht häufiger Nutzpflanzen
Statistische Zahlen zu den Samen und Früchten


Copyright: Thomas Seilnacht