Blutkreislauf des Menschen
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Arbeitsblatt
Lösungen
Kopiervorlage

Im Gegensatz zu den Amphibien und Reptilien besitzen die Säugetiere ein Herz mit zwei völlig abgetrennten Hauptkammern. Das Blut passiert das Herz zweimal, bis es wieder in die Lungen gelangt. Die linke Herzkammer wird nur von sauerstoffreichem Blut aus der Lunge durchflossen, die rechte Herzkammer immer von sauerstoffarmem Blut aus den Körpervenen. Die Arterien sind starkwandige Blutgefäße, die vom Herzen zum Gewebe und in die Organe führen. Sie sind teilweise mit Muskulatur versehen, so auch an der Schlagader. Die zum Herzen hinführenden Venen sind dünnwandiger. Sie enthalten Venenklappen, die das Zurückfließen des Blutes verhindern. In den Kapillaren werden Nährstoffe und Sauerstoff an das Gewebe und an die Organe abgegeben und Abfallstoffe aufgenommen. Die Flüssigkeit, die sich in den Zwischenräumen außerhalb der Venen und Arterien aufhält, nennt man Lymphe. Sie wird von den Lymphgefäßen aufgenommen. Im Lymphgefäßsystem befinden sich die Lymphknoten, die reich an Lymphozyten zur Bekämpfung von Krankheitserregern sind.

Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Erweiterte Grafik
Kolorierte Grafik

Die Leber (auf der Grafik dunkelrot) ist ein wichtiges Organ des Stoffwechsels und des Blutkreislaufs. Sie speichert Zucker in Form von Glykogen oder Fett in Form von Lipoproteinen. Sie bildet aus Aminosäuren Eiweiße für das Blutplasma, so auch das zur Blutgerinnung notwendige Fibrinogen. Bei der Eiweißsynthese entsteht als Abfallprodukt Harnstoff, der dann in den Nieren aus dem Blut ausgesondert wird. Die Leber kann Blut, Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen speichern. Beim Embryo werden die roten und weißen Blutkörperchen in der Leber produziert. Die Leber zerstört überalterte, rote Blutkörperchen und sie baut Giftstoffe ab. Diese werden aber auch in der Leber gespeichert und können dort zu einem Problem werden. Von Bedeutung ist auch die Produktion von Gallensaft, der für die Verdauung von Fett im Dünndarm benötigt wird. Versorgt wird die Leber durch die Leberarterie, die sauerstoffreiches Blut zuführt. Die venöse Pfortader bringt sauerstoffarmes, aber nährstoffreiches Blut aus den Verdauungsorganen in die Leber. Die beiden Blutgefäße münden an der Leberpforte in die Leber.
 
Zahlen zur Atmung im Kapitel Statistik


Copyright: Thomas Seilnacht