Skelett des Menschen
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Bild vergrößern!
Arbeitsblatt
Lösungen
Kopiervorlage

Das Skelett des Menschen lässt sich in das Schädelskelett, das Rumpfskelett und das Gliedmaßenskelett einteilen. Im Gegensatz zu den Säugetieren ist das Rumpfskelett beim Menschen aufgerichtet. Das Rumpfskelett besteht aus Wirbelsäule und Brustkorb. Die Wirbelsäule ist doppel-s-förmig gebogen und federt den aufrecht gehenden Menschen gegen Stöße ab. Der Brustkorb wird aus zwölf Paar Rippen, dem Brustbein und den Brustwirbeln gebildet (auf der Zeichnung sind die hinteren Rippen aus Übersichtsgründen weggelassen). Die beiden unteren Rippenpaare enden frei und sind nicht mit dem Brustkorb verbunden. Der Brustkorb schützt die inneren Organe wie Herz und Lunge.
 
Der bewegliche Schultergürtel wird von den Schulterblättern und den beiden Schlüsselbeinen, die mit dem Rumpfskelett verbunden sind, gebildet. Der Oberarmknochen ist über das bewegliche Schultergelenk mit dem Schulterblatt verbunden. Die Unterarmknochen werden durch Elle und Speiche gebildet. Das obere Ende der Elle trägt die Gelenkpfanne zum Ellbogengelenk. Elle und Speiche sind durch ein weiteres Gelenk oben und durch eine Membran längs miteinander verbunden. Dadurch wird eine hohe Bewegungsvielfalt im Unterarm und an den Händen möglich. Das Handskelett besteht aus acht Handwurzelknochen, fünf Mittelhandknochen, zwei Fingerknochen am Daumen und je drei Fingerknochen an den anderen Fingern.
 
Der Beckengürtel wird aus Kreuzbein, Steißbein, Darmbein und Sitzbein gebildet. Das Darmbein ist mit dem Darmbein-Kreuzbeingelenk am Kreuzbein verbunden. Das Steißbein stellt praktisch das Ende der Wirbelsäule dar. Darmbein und Sitzbein bilden eine starre Verbindung. Der Oberschenkelknochen ist mit einem Kugelgelenk mit dem Sitzbein verbunden. Das Kniegelenk ist ein Scharniergelenk zwischen Oberschenkelknochen und dem Schienbein. Die Kniescheibe ist ein frei sitzender Knochen in der Sehne des Oberschenkelmuskels. Schienbein und Wadenbein sind auf der ganzen Länge mit einer Membran verbunden und bilden das Skelett des Unterschenkels.
 
Zu den Fußwurzelknochen gehören vorne das Sprungbein, das Kahnbein, die drei Keilbeine und hinten das Fersenbein und das Würfelbein. Die Fußwurzelknochen sind durch die beiden Sprungbeingelenke miteinander verbunden. Sie stellen die wichtigste Grundlage für das Laufen, Springen und die gesamte Fortbewegung auf zwei Füßen dar. Das Fußskelett eines Menschen wird von den sieben beschriebenen Fußwurzelknochen, den fünf Mittelfußknochen und den je zwei bis drei Zehenknochen gebildet. Der Fuß selbst ist gewölbeförmig und wird durch Bänder gehalten, so dass ein federnder Gang möglich ist.

Hinweis: Das Skelett ist teilweise vereinfacht, die hinteren Rippen sind nicht dargestellt.


Copyright: Thomas Seilnacht